Akademische Gremien und Hochschulpolitik

Gremien der akademischen Selbstverwaltung

Institutsrat

Website: http://www.physik.hu-berlin.de/de/institut/gremien/instrat

Der Institutsrat ist das entscheidende Gremium am Institut. Er bestimmt ├╝ber die konkrete Umsetzung der Lehre am Institut (wobei Lehrst├╝hle etc. Angelegenheit der Fakult├Ąt sind), den Finanzplan des Instituts, Berufungskommissionen, Personalangelegenheiten und ├ähnliches. Die studentischen Mitglieder haben bei allem ein Stimmrecht und sie k├Ânnen Veto einlegen.

Der Institutsrat setzt sich aus 7 Professor*innen, 2 wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, 2 Mitarbeiter*innen f├╝r Technik, Service und Verwaltung und 2 Studierenden zusammen.

Der Institutsrat wird von allen am Institut in ihren jeweiligen Statusgruppen gew├Ąhlt, die Wahl findet meist gemeinsam mit den Wahlen zum Fakult├Ątsrat. Er wird alle zwei Jahre gew├Ąhlt.

Bei der ersten, konstituierenden Sitzung werden der/die Institutsdirektor*in sowie der/die stellvertretende Direktor*in f├╝r Lehre und Studium vorgeschlagen und von den Mitgliedern des Rates gew├Ąhlt.

Fakult├Ątsrat

Website: https://fakultaeten.hu-berlin.de/de/mnf/struktur/fakratgre

Der Fakult├Ątsrat entscheidet ├╝ber alles, was die gesamte Fakult├Ąt betrifft, aber auch ├╝ber Berufungen, Habilitationen sowie Studien- und Pr├╝fungsordnungen. Studierende haben wie im Institutsrat Stimmrecht und Vetorecht, au├čer bei Habilitationen. Unsere Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakult├Ąt besteht aus den Fachbereichen Physik, Chemie, Mathematik, Informatik und Geographie.

Der Fakult├Ątsrat wird alle 2 Jahre gew├Ąhlt. Er setzt sich zusammen aus: 10 Professor*innen, 3 wissenschaftlichen Mitarbeitern*innen, 3 Mitarbeiter*innen f├╝r Technik, Service und Verwaltung und 3 Studierenden. Diese werden von den jeweiligen Gruppen gew├Ąhlt. Der/Die Dekan*in der Fakult├Ąt wird in der konstituierenden Sitzung vorgeschlagen und gew├Ąhlt. Au├čerdem wird ein/e Prodekan*in f├╝r Forschung und ein/e Prodekan*in f├╝r Studium und Lehre.

Pr├╝fungsausschuss (PA)

Website: http://www.physik.hu-berlin.de/de/institut/gremien/pa

Der Pr├╝fungsausschuss unseres Instituts ist f├╝r alle pr├╝fungstechnischen Belange der Studierenden verantwortlich. Dabei geht es vor allem darum, Situationen im Einzelfall zu kl├Ąren und L├Âsungen zu finden, die von der Pr├╝fungsordnung nicht hinreichend abgedeckt sind. Er steht als Br├╝ckenbauer zwischen Pr├╝fungsordnung und der Komission f├╝r Lehre und Studium.

Er dient auch als Ansprechpartner bei Abweichungen von der Pr├╝fungsordnung und soll darauf achten, dass Klausurtermine fr├╝hzeitig festgelegt und die Korrekturzeiten gem├Ą├č Pr├╝fungsordnung (4 Wochen) eingehalten werden. Der Pr├╝fungsausschuss arbeitet eng mit dem Pr├╝fungsb├╝ro zusammen.

Der PA wird vom Institutsrat eingesetzt; Nachbenennungen sind somit jederzeit m├Âglich.

Aufgaben des PA sind insbesondere:

  • Anerkennung von Pr├╝fungsleistungen anderer Universit├Ąten
  • Anerkennung von Modulen bei/nach einem Auslandsaufenthalt
  • ├änderung der in der Pr├╝fungsordnung angegebenen Pr├╝fungsform

Kommission f├╝r Lehre und Studium (KLS)

Website: http://www.physik.hu-berlin.de/de/institut/gremien/KLS

Die Kommission f├╝r Lehre und Studium k├╝mmert sich, wie der Name schon sagt, um alle Studienangelegenheiten. Die wichtigste Aufgabe ist es, Probleme in der Lehre und in den Studien- und Pr├╝fungsordnungen festzustellen und sie zu beheben, sowie neue Studienordnungen auszuarbeiten. Dies kann leicht ein bis zwei Semester in Anspruch nehmen.

Die KLS ist ein beratendes Gremium, arbeitet also dem Institutsrat zu und gibt Vorschl├Ąge und Empfehlungen. Die KLS entscheidet allerdings zum Beispiel, dass Lehrevaluationen durchgef├╝hrt werden und wertet diese aus.

Die KLS besteht aus 4 Professor*innen, 1 wiss. Mitarbeiter*in und 5 Studierenden. Sie wird vom Institutsrat eingesetzt.

Kommission f├╝r Frauenf├Ârderung

Website: http://www.physik.hu-berlin.de/de/institut/fb/Frauenkommission

Seit Sommer 2008 gibt es am Institut f├╝r Physik die Kommission f├╝r Frauenf├Ârderung (KFF), diese ist ein beratendes Gremium des Institutsrates. Die Kommission hat sich der Frauenf├Ârderung und Gleichberechtigung verschrieben. Das hei├čt:

  • Finanzielle Unterst├╝tzung von Frauen (Teilnahme an Tagungen o.├ä.)
  • Finanzierung von Gastprofessorinnen
  • Unterst├╝tzung von FiNCA (Frauen in den Naturwissenschaften am Campus Adlershof, Initiative zur F├Ârderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen)
  • frauen- und familienfreundliches Institutsklima (z.B. Wickelraum)

Die KFF besteht aus 1 Professor*in, 1 wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in, 2 Mitarbeiter*innen f├╝r Technik, Service und Verwaltung und 1 Student*in. Sie wird vom Institutsrat eingesetzt.

Zus├Ątzlich zur KFF gibt es am Institut eine dezentrale Frauenbeauftragte: https://www.physik.hu-berlin.de/de/institut/fb/frauenbeauftragte.

Habilitationskommissionen

Die Habilitationskommission ist nach deutschem Recht Bestandteil des offiziellen Habilitationsverfahrens, also der offiziellen Anerkennung der Lehrbef├Ąhigung an einer Universit├Ąt. Wenn eine Habilitationskommission (vom Fakult├Ątsrat) berufen wird, so muss der Institutsrat Vertreter*innnen aller Statusgruppen f├╝r diese benennen. Das studentische Mitglied hat nur eine beratende Funktion, allerdings kommt es insbesondere bei der Begutachtung der Lehrprobe -- in der Regel eine Vorlesung aus dem Grundstudium -- auf die Meinung der Studierenden an.

Berufungskommissionen

Eine Berufungskommission (BeKo) wird immer dann eingesetzt, wenn eine (Junior-)Professur zu besetzen ist. Die Kommission entwirft den Ausschreibungstext, entscheidet, wo die Ausschreibung erfolgt, l├Ądt nach Sichtung der Bewerbungen eine bestimmte Anzahl Bewerber*innen zu Vortr├Ągen und Gespr├Ąchen ein und beschlie├čt dann eine geordnete Liste, welche im Anschluss ihren Lauf durch die Gremien Fakult├Ątsrat und Akademischer Senat nimmt. Die studentischen Vertreter haben (im Gegensatz zu Habilitationskommissionen) Stimmrecht.

Eine Berufungskommission wird von der Fakult├Ąt eingesetzt. Die Statusgruppe der Professor*innen muss die Stimmmehrheit innehaben. Weitere stimmberechtigte Mitglieder sind wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und Studierende, diese Statusgruppen k├Ânnen die Kommission (in der Regel zu gleichen Teilen) bis zu einer Stimme unterhalb der Professor*innenzahl auff├╝llen. Vetreter*innen der Statusgruppe der sonstigen Mitarbeiter*innen k├Ânnen beratend mitwirken. Des Weiteren sind als beratende Mitglieder noch die Frauenbeauftragte des Instituts und teilweise einE Verfahrensbeobachter*in (aus einer anderen Fakult├Ąt) dabei, die einen Bericht f├╝r den Akademischen Senat schreiben m├╝ssen.

Studentische Gremien

Die Gesamtheit der Studierenden der HU Berlin ist die Verfasste Studierendenschaft, deren Gremien das Studierendenparlament (StuPa) und als sein st├Ąndiger Ausschuss der Referent*innenRat (RefRat, gesetzlich AStA) sind.

Studierendenparlament

Website: https://vertretungen.hu-berlin.de/de/stupa/

Das StuPa ist das h├Âchste beschlussfassende Gremium innerhalb der verfasste Studierendenschaft. Das StuPa entscheidet insbesondere, wie die Beitr├Ąge der Studierendenschaft (ab dem Sommersemester 2016 8,50 Euro je Studi) verwendet werden. Zu etwa einem Drittel werden diese f├╝r Sozialausgaben der Studierendenschaft (studentisches Sozialberatungssystem, Nothilfefonds, Geh├Ąlter etc. ) verwendet, ein weiteres Drittel steht den Fachschaften zur Verf├╝gung.

Vom letzten Drittel werden die Unkosten der studentischen Selbstverwaltung bezahlt. Hierzu zaehlen die Investitionen in selbstverwaltete studentische Projekte (wie z.B. das MoPS), in studentische Publikationen (stud_kal, HUch!) sowie verschiedenste Veranstaltungen (wie Partys und Seminare)

Au├čerdem entscheidet die Zusammensetzung des StuPa ├╝ber die politische Grundausrichtung der studentischen Mitgestaltung an der Humboldt-Universit├Ąt zu Berlin; das StuPa wird jedes Jahr im Januar per Listenwahl gew├Ąhlt.

ReferentInnen Rat

Website: http://www.refrat.de/referat.html

Der RefRat (gesetzl. AStA) bildet das Exikutivorgan der verfassten Studierendenschaft. Er besteht aus f├╝nf Kern- sowie zehn besonderen Referaten, die verschiedene Zust├Ąndigkeiten wahrnehmen. Die Kernreferate k├╝mmern sich um die Belange aller Studierender und werden durch das StuPa besetzt. Die besonderen Referate vertreten jeweils eine bestimmte Interessensgruppe, z.B. k├╝mmert sich das Fachschaftskoordinationsreferat um die Belange der Fachschaftsvertretungen. Die besonderen Referate werden durch ihre jeweilige Hauptversammlung besetzt.

Fachschaftsr├Ąte- und Initiativenversammlung

Website: http://friv.hu-berlin.de/fachschaftsrate-und-initiativenversammlung/

Die Fachschaftsr├Ąte- und -initiativenversammlung (FRIV) ist der Zusammenschluss aller Fachschaftsvertretungen an der Humboldt-Universit├Ąt zu Berlin und vertritt deren Interessen auf universit├Ąrer Ebene. Zust├Ąndig f├╝r die FRIV ist das Referat f├╝r Fachschaftskoordination im RefRat.

Studierende in der Physik in den Gremien

(Aktualisiert am 04.09.2023)

Institutsrat

  • Mitglied*Innen: Magnus, Jannis

Pr├╝fungsauschuss

  • Mitglieder*Innen: Amr

Strukturkommission

  • Mitglieder*Innen: Justus

Kommission f├╝r Lehre und Studium

  • Mitglieder*Innen: Justus, Lauti, Amr, Johanna, Kathi

Kommission f├╝r Frauenf├Ârderung

  • Mitlieder*Innen: Stephanie Wagner
Organigramm der Studentischen und akademischen Selbstverwaltung